Raumgewicht bei Topper & Matratze

Das Raumgewicht eines Toppers - alles Wissenswerte zu diesem wichtigen Qualitätsmerkmal

Wenn Sie vor dem Kauf eines Toppers stehen, werden Sie bei den Merkmalen der einzelnen Modelle neben den Materialeigenschaften und dem Härtegrad auch über den Begriff "Raumgewicht" stoßen. Dieser Wert beeinflusst maßgeblich die Qualität einer solchen Matratzenauflage. Lesen Sie im Folgenden, was das Raumgewicht über einen Topper genau aussagt und wie sich dieser Wert auf Ihren Liegekomfort und Ihre Schlafqualität auswirkt.

Was versteht man unter dem Begriff Raumgewicht?

Sowohl bei Matratzen als auch bei Toppern finden Sie unter den Angaben der Hersteller meist einen Wert, der das sogenannte Raumgewicht des jeweiligen Modells angibt. Oft wird dieser auch unter der Abkürzung RG angeführt. Das Raumgewicht liefert wichtige Informationen über das Produkt, da es sehr viel über die Beschaffenheit und Qualität des Materials aussagt, aus dem der Kern einer Matratze oder eines Toppers gefertigt ist. Der Wert wird als eine zweitstellige Kennzahl angegeben, die sich auf die Kilogramm Material pro Kubikmeter bezieht. Das Raumgewicht kann durch die Anwendung einer Formel einfach und schnell berechnet werden. Dazu benötigen Sie zunächst das Volumen Ihrer Matratze oder Ihres Topper, das sich durch die Multiplikation von der in Metern angegebenen Länge, Breite und Höhe als Kubikmeter-Wert ergibt. Das Gewicht der Schlafunterlage in Kilogramm müssen Sie anschließend durch den errechneten Volumenwert in Kubikmetern dividieren. Das Ergebnis sagt aus, welche Materialqualität Ihre Schlafunterlage hat und wie lange Sie diese im Einsatz haben werden.

Grundlagen des Raumgewichtes von Schaumstoffen

Schaumstoffe, die als Grundmaterial von Schlafunterlagen zum Einsatz kommen, entstehen im Zuge bestimmter Produktionsprozesse. Kunststoffe werden als Rohmasse aufgeschäumt und nehmen dadurch die charakteristische Struktur von Schaumstoff an. Sowohl für die Produktion von Kaltschaum als auch von Viscoschaum und Gelschaum kommen verschiedene Aufschäumverfahren zur Anwendung. Das Aufschäumen des Kunststoffs bewirkt die Bildung unzähliger kleiner Lufteinschlüsse, die als Poren im fertigen Schaumstoff sichtbar sind und einen wesentlichen Einfluss auf die Qualität des jeweiligen Materials nehmen. Die Menge an Luft, die durch den Aufschäumprozess im Schaumstoff eingeschlossen wird, definiert neben der so wichtigen Atmungsaktivität auch die negativen Eigenschaften des jeweiligen Materials. Aus diesem Grund wurde bei der Fertigung von Schlafunterlagen mit Kernen aus aus Schaumstoff die Bezeichnung Raumgewicht eingeführt. Menschen, die auf der Suche nach einem hochwertigen Modell sind, dient das Raumgewicht als einfache und klare Orientierungshilfe bei der Wahl der richtigen Schlafunterlage. Je mehr Rohmasse pro Kubikmeter im Kern vorhanden ist - also je höher dessen Raumgewicht ausfällt - desto hochwertiger ist in der Regel auch die Qualität einer Matratze oder eines Toppers.

Verhältnis von Raumgewicht und Langlebigkeit eines Toppers

Welche Menge an Material in dem Kern eines Toppers tatsächlich steckt, hat zunächst einen wesentlichen Einfluss auf dessen Langlebigkeit. Der RG-Wert liefert Ihnen beim Kauf wertvolle Hinweise darauf, wie viele Jahre Ihr Topper im Einsatz sein wird. Zu beachten ist hierbei, dass der Wert bei Schlafunterlagen für Kinder aufgrund des geringeren Körpergewichtes der Kleinen grundsätzlich geringer ausfallen darf. Bei Matratzen und Toppern für Erwachsene sollten Sie beim Kauf von deutlich höheren Richtwerten ausgehen. Ein Raumgewicht von 25 weist beispielsweise darauf hin, dass bei der Lebensdauer des Toppers mit maximal zwei Jahren zu rechnen ist. Ein niedriges Raumgewicht bedeutet, dass die Schlafunterlage sehr schnell durchgelegen sein wird. Dies ist darauf zurückzuführen, dass es durch den hohen Luftanteil im Kern deutlich schneller zu einer Kuhlenbildung kommt, die den Liegekomfort erheblich negativ beeinträchtigt und den Topper dadurch unbrauchbar macht. Erst ein RG-Wert von 40 weist auf gute Qualität und eine Lebensdauer von bis zu acht Jahren hin. Top-Qualität finden Sie bei Toppern mit einem Raumgewicht von 50. Solche Modelle begleiten Sie, wenn sie in hochwertiger Qualität gefertigt sind, mindestens zehn Jahre.

Der hohe Anteil an Rohmasse, die in der Produktion des Schaumstoffkerns zum Einsatz kommt, beeinflusst naturgemäß auch den Preis der daraus gefertigten Schlafunterlage. Obwohl solche Topper in Premium-Qualität teurer sind, erweisen sie sich auf lange Sicht als die deutlich sinnvollere Investition als günstige Modelle mit geringem Raumgewicht, da sie Ihnen das regelmäßige - und dadurch kostspielige - Austauschen ersparen.

Was sagt das Raumgewicht über den Liegekomfort aus?

Je höher der Anteil des Schaumstoffs im Kern eines Toppers ist, desto besser kann er alle seine positiven Eigenschaften entfalten. Das Raumgewicht ist daher nicht nur ein wesentliches Auswahlkriterium in Bezug auf die Lebensdauer eines Toppers, sondern auch auf dessen Stabilität und Formbeständigkeit. Diese beiden Eigenschaften bestimmen in hohem Maße den Liegekomfort, den Sie auf dem Topper Ihrer Wahl erleben werden.

Ein weiterer zentraler Aspekt bei der Wahl eines hochwertigen Toppers ist dessen Punktelastizität. Besitzt die Matratzenauflage eine hohe Punktelastizität, gibt sie genau an jenen Stellen nach, an denen der Körper etwas einsinken muss, um die Wirbelsäule im Schlaf in ergonomisch korrekter Position zu halten. Je höher das Raumgewicht eines Toppers ausfällt, desto punktelastischer ist er auch. Ein hoher Anteil des Materials im Kern gewährleistet, dass der Topper im Bereich der Schultern und Hüfte ein Einsinken des Körpers ermöglicht und in allen anderen Bereichen eine optimale Stützfunktion bietet. Ein Topper mit möglichst hohem Raumgewicht sollte nicht nur für Menschen mit chronischen Rückenschmerzen oder Haltungsbeschwerden die erste Wahl sein. Eine auf Dauer gesunde und orthopädisch richtige Liegeposition im Schlaf kann nur eine hochwertige Matratzenauflage mit einem Raumgewicht ab mindestens 40 gewährleisten. Um eine optimale und umfassende Regeneration der Wirbelsäule und des gesamten Organismus im Schlaf zu fördern, empfehlen Experten jedoch die Wahl eines Modells mit einem Raumgewicht von 50.

Das Raumgewicht bestimmt nicht den Härtegrad Ihres Toppers!

Viele Menschen, die beim Kauf eines Toppers Informationen über dessen Raumgewicht einholen, nehmen fälschlicherweise an, dieser Wert bestimme den Härtegrad der Schlafunterlage. Die Härte einer Matratze oder eines Toppers wird jedoch nicht durch den Rohmasse- und Luftanteil im Kern definiert, sondern durch die Zusammensetzung des jeweiligen Materials. Auch das Ausmaß der Kompression des Schaumstoffs bestimmt, mit welchem Härtegrad eine Schlafunterlage gefertigt ist. Dies bedeutet: Ein Topper mit hohen Raumgewicht kann genauso weich sein wie ein Modell mit niedrigem RG-Wert mitunter ein hartes Liegegefühl erzeugen kann. Als Richtwert für den Härtegrad dient Ihnen die sogenannte Strauchhärte, die jedoch in der Beschreibung der Produkte nur selten angegeben wird.

Meos Topper - innovativer Gel-Schaum mit hohem Raumgewicht

Grundsätzlich sollte Ihnen das Raumgewicht Aufschluss über die Qualität eines Toppers geben, unabhängig davon, aus welchem Schaumstoff dessen Kern gefertigt ist. Beim Kauf des richtigen Modells sind jedoch auch andere Faktoren ausschlaggebend. Topper aus Kaltschaum und Viscoschaum, die ein hohes Raumgewicht aufweisen, sind eine gute Wahl, wobei diese immer von den individuellen Schlafgewohnheiten und körperlichen Besonderheiten abhängt. Beide Materialien bieten einen guten Liegekomfort, besitzen jedoch auch Eigenschaften, die für viele Menschen von Nachteil sind.

Ein Meos Topper aus Gel-Schaum hingegen vereint sämtliche positiven Eigenschaften beider Materialien, sodass er allen Anforderungen in Bezug auf Liegeposition, Rückstellkraft und Bettklima optimal gerecht werden kann. Sowohl der Gel-Schaum Topper als auch das aus einem einzigartigen Luxus-Schaum gefertigte, extradicke Premium-Modell von Meos bieten dank ihres Raumgewichtes von 50 bestmöglichen Liegekomfort, erweisen sich als äußerst langlebig und sind gleichzeitig trotz ihres geringen Luftanteils im Kern ausgesprochen atmungsaktiv. Dies liegt an der naturgemäß offenporigen Struktur des innovativen Gelschaums, der in der Produktion unserer Kerne zum Einsatz kommt. Dadurch verbindet jeder Meos Topper eine hohe Materialdichte für bestmögliche Punktelastizität mit einem frischen, hygienischen und angenehmen Bettklima.

Ganz gleich, ob Sie sich für den bewährten Gel-Schaum Topper oder unsere neue Luxus-Variante entscheiden, mit Meos genießen Sie dank der herausragenden Materialqualität einen gesunden, erholsamen und entspannten Schlaf für mehr Wohlbefinden und ein gesteigertes Leistungsvermögen im Alltag.