Gel-Schaum Topper
  • Meos Gel-Schaum Topper

    Zum Meos Gel-Schaum Topper

  • Luxus-Schaum Topper
  • Meos Luxus-Schaum Topper

    Zum Meos Luxus-Schaum Topper

  • Add description, images, menus and links to your mega menu

  • A column with no settings can be used as a spacer

  • Link to your collections, sales and even external links

  • Add up to five columns

  • Herzrasen nachts: Warum und wie hoch darf der Puls sein?

    September 29, 2022

    Herzrasen nachts

    Wohl jeder Mensch ist schon einmal mit einem stark klopfenden Herzen aufgewacht. Dies ist ein unangenehmes Gefühl, das sogar Angst machen kann. In der Regel beruhigt sich die Situation aber innerhalb von Minuten wieder von selbst. Ruhiges und gleichmäßiges Atmen hilft Ihnen dabei. Insgesamt ist dieses Phänomen unbedenklich, wenn es sich um keinen Dauerzustand handelt, den Sie jeden Morgen beobachten können.

    Kritischer ist es, wenn das Herzrasen im Schlaf regelmäßig auftritt, aber unbemerkt bleibt, weil es vor dem Aufwachen wieder abklingt. Die inzwischen in Smartwatches weit verbreiteten Schlaftracker decken dieses Problem häufig auf. Zwangsläufig stellen sich zwei Fragen: Weshalb kommt es zum Herzen in der Nacht? Und: Wie kann ich es verhindern?

    Was ist Herzrasen?

    Der durchschnittliche Puls ist von Mensch zu Mensch verschiedenen. Wer regelmäßig trainiert, hat beispielsweise einen niedrigeren Herzschlag im Ruhezustand. Der Puls ist zudem altersabhängig. Als Orientierungspunkte können Sie die folgenden Werte nutzen:

    • Babys: 120 bis 140 Schläge pro Minute (bpm)
    • Kleine Kinder: 100 bis 120 bpm
    • Jugendliche: 80 bis 100 bpm
    • Erwachsene: 60 bis 80 bpm

    Im Schlaf sinkt der Puls auf 60 bis 75 Prozent der Normalwertes ab. Er reicht bei Erwachsenen also von 45 bis zu 55 Schlägen. Herzrasen bei Erwachsenen tritt rein medizinisch betrachtet bei 100 bpm ein. Ärzte sprechen von einer Tachykardie. Diese ist unbedenklich, wenn sie nicht chronisch (länger als drei Monate am Stück) ist. Ab 150 bpm ist die Rede von einer ausgeprägten Tachykardie. Wird von Herzrasen gesprochen, ist meist dieser Grenzwert gemeint. Dies liegt daran, dass dieser Puls gezielt nur durch hohe körperliche Anstrengung erreicht werden kann. Anders als beim normalen Puls bleiben diese Werte auch für den Schlaf bestehen: Herzrasen tagsüber und nachts unterscheidet sich also nicht.

    Vorteile der Meos Topper

    100% Made in Germany

    Unsere Topper werden in Handarbeit ausschließlich in Deutschland gefertigt.

    30 Tage Probeschlafen

    Sollten Sie nicht zufrieden sein, können Sie den Topper kostenlos zurückschicken. (Deutschland)

    Schadstoffgeprüfte Materialien

    Alle Materialien sind nach Öko-Tex Standard 100 auf Schadstoffe geprüft.

    Und vieles mehr...

    Jeder MEOS® Topper kommt mit einer Vielzahl weiterer Vorzüge:

    • hohes Raumgewicht mit 50 Kilogramm pro Quadratmeter
    • abnehmbarer Bezug, bis zu 60°C in der Maschine waschbar
    • sehr langlebiges und formstabiles Material
    • ideale Klimatisierung des Körpers zu allen Jahreszeiten
    • vielseitig und flexibel einsetzbarer Topper
    • umweltfreundliche Qualität nach Oeko-Tex Standard 100

    Warum habe ich Herzrasen im Schlaf?

    Vereinzelt auftretendes Herzrasen im Schlaf hat meist einen sehr einfachen und komplett harmlosen Grund: Sie haben geträumt. Insbesondere Alpträume treiben den Puls in die Höhe. Insgesamt ist der Herzschlag in der Schlafphase REM ("Traum-Phase") des Schlafs ohnehin erhöht, da ihr Körper mehr Arbeit verrichtet und deshalb zusätzlichen Sauerstoff benötigt. Diesen stellt bekanntlich das Herz durch seine Schläge als Pumpe über den Blutkreislauf zur Verfügung.

    Körperliche Beschwerden können ebenfalls für einen höheren Puls oder sogar Herzrasen in der Nacht sorgen. Als Beispiel: Wurden Sie frisch operiert, ist der Herzschlag ebenfalls höher als normalerweise, da der Körper auch in der Nacht mit der Heilung beschäftigt ist. Insgesamt gilt: Alles, was uns physisch und/oder psychisch auch beim Schlafen beansprucht, kann Herzrasen in der Nacht auslösen. Fällt Ihnen nicht sofort selbst ein, was der Auslöser sein könnte, sind Schilddrüsen-Fehlfunktionen, Hormon-Probleme (beispielswiese in den Wechseljahren oder bei einer Schwangerschaft), Depressionen sowie Diabetes häufige Kandidaten.

    Die Meos Topper

    Wie hoch darf der Puls im Schlaf sein?

    Der Puls sollte bei den meisten Menschen nicht höher als 180 bpm sein. Ist er es für wenige Sekunden, ist dies kein Grund zur Panik, allerdings sollten Sie bald einen Arzt aufsuchen, um körperliche Probleme auszuschließen. Dies gilt insbesondere dann, wenn dieser Puls regelmäßig erreicht wird. Niedrigere Herzschläge sind in der Regel kein Grund zur Sorge. Eine Ausnahme ist, wenn Sie von Hause aus über einen niedrigeren Puls verfügen: Wer statt 60 bis 80 bpm beispielsweise 50 bis 70 Schläge pro Minute aufweist, muss entsprechend umrechnen. Bei Ihnen liegt die Grenze dann also bei etwa 170 bpm.

    Ab wann wird Herzrasen im Schlaf gefährlich?

    Grundsätzlich sofort einen Notarzt benötigen Sie, wenn Sie auf einen Puls von 240 bpm kommen. Die Ärzte sprechen dann vom sogenannten "Kammerflimmern". Ihr Herz kann dieses Tempo nur kurz durchhalten, bevor sein Gewebe reißt. Sie schweben in Lebensgefahr. An dieser Stelle eine wichtige Bitte: Suchen Sie immer eher zu früh medizinische Hilfe.

    Gefährlich ist Herzrasen in der Nacht ebenfalls, wenn es von einem oder mehreren der folgenden Symptome begleitet wird:
    • stechende Schmerzen
    • Schwindel
    • Atemnot
    • Übelkeit
    • schwitzende Hände
    • schwarze Punkte vor den Augen

    In solchen Fällen sollten Sie ebenfalls umgehend medizinische Hilfe suchen.

    Wie entsteht Herzrasen im Schlaf durch mein eigenes Verschulden?

    Wir können unseren Körper selbst überfordern und dadurch für Herzrasen in der Nacht sorgen. Folgende Auslöser kommen beispielsweise infrage:

    - Drogen
    - Stress
    - zu viel Koffein
    - Schlafmangel
    - falsche Medikamente
    - zu wenig Sauerstoff im Blut (geschieht beispielsweise durch eine zu schlechte Lüftung des Schlafzimmers)

    Wie kann man Herzrasen in der Nacht beruhigen?

    In Extremfällen helfen nur Medikamente wie die sogenannten Betablocker. Pflanzliche Präparate wie Zimt, Weißdorn oder Baldrian können in leichteren Fällen gute Dienste leisten. Entspannungstechniken wie Atemübungen haben sich ebenfalls bewährt. Hilfreich ist ebenfalls das Valsalva-Manöver, das Sie vielleicht vom Fliegen kennen: Sie halten Mund und Nase geschlossen, spannend die Bauchmuskeln an und versuchen auszuatmen. In Ihren Ohren knackt es, weil es zum Druckausgleich kommt. Das Ganze regt aber auch das autonome Nervensystem an und sorgt so für eine Normalisierung des Herzschlages.

    Was hilft gegen Herzrasen im Schlaf? Was tun gegen Herzrasen in der Nacht?

    Sport und insbesondere Yoga haben sich bewährt, um mittel- und langfristig erfolgreich gegen Herzrasen in der Nacht zu arbeiten. Meditationsübungen sind ebenfalls wirksam - insbesondere, wenn Stress der Auslöser sein sollte. Handelt es sich um körperliche Probleme, müssen Sie diese beheben. Es kann beispielsweise sein, dass Sie Schilddrüsen-Tabletten nehmen müssen, um eine Unterfunktion zu beheben. Sie können außerdem regelmäßig vor dem Schlafen gehen im Sitzen oder im Liegen Ihren Hals an der Stelle leicht massieren, wo Sie Ihren Puls spüren. Einige Minuten reichen, um den Körper zu entspannen - und ihm so einen einfacheren Einstieg in den Schlaf zu geben.

    Häufige Fragen über das Herzrasen in der Nacht

    Was tun gegen Herzrasen in der Nacht?

    Wer mit Herzrasen in der Nacht aufwacht, sollte zunächst Atemübungen durchführen, um den Puls zu beruhigen. Lag das Herzrasen an einem Alptraum, wird sich der Puls zügig wieder verringern. Liegt der hohe Herzschlag hingegen an einer psychischen oder physischen Belastung, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

    Wie kann man Herzrasen beruhigen?

    Herzrasen lässt sich über Atemübungen beruhigen. Hilft dies nicht, gibt es auch Medikamente oder Hausmittel die gegen einen zu hohen Puls helfen können. Vorher sollten Sie allerdings zunächst die Ursache für das Herzrasen herausfinden und mit Ihrem Arzt sprechen.

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.