Wie schlafen Haie?

Wie schlafen Haie

Haie geh√∂ren zu den Knorpelfischen, besitzen keine Schwimmblase und streifen bereits seit mehr als 450 Millionen Jahren durch die Weltmeere. Neben diesen Fakten gibt es jedoch viele Aspekte im Leben der Haie, die noch weitgehend unerforscht sind. Als gesichert gilt inzwischen, dass sie sich ebenso wie andere Tiere regelm√§√üig ausruhen m√ľssen, um zu regenerieren und neue Kraft zu sammeln.

Wie schläft ein Hai im Meer?

Anstelle eines Augenlids besitzen Haie lediglich eine Nickhaut, mit der sie das Auge bei Angriffen vor Verletzungen sch√ľtzen k√∂nnen. Sie sind somit nicht dazu in der Lage, im Schlaf die Augen zu schlie√üen. Viele Menschen glauben daher, dass Haie nicht schlafen - diese Annahme ist jedoch nicht korrekt. Bisher hat die moderne Schlafforschung noch keine Tierart entdeckt, die vollst√§ndig ohne Schlaf auskommt. Es ist daher mehr als unwahrscheinlich, dass ein derart komplexes Tier wie der Hai ohne Schlaf auskommt. Die Schlafphase von Haien ist jedoch mit der von Menschen oder zahlreichen anderen Tieren keinesfalls vergleichbar. Viele Forscher nehmen an, dass es sich bei dieser Auszeit eher um eine Lethargie oder Ruhephase handelt. Einige Hochseehaie wie der Wei√üe Hai m√ľssen st√§ndig in Bewegung bleiben, damit kontinuierlich sauerstoffreiches Wasser durch die Kiemen flie√üt. Andernfalls ist keine ausreichende Sauerstoffversorgung m√∂glich und es besteht akute Lebensgefahr f√ľr das betreffende Tier. Diese Haie schwimmen in der Ruhephase langsamer und √∂ffnen das Maul, damit das Wasser ungehindert durch die Kiemen flie√üen kann. Forscher nehmen an, dass die Tiere zudem viele K√∂rperfunktionen reduzieren, um besser regenerieren zu k√∂nnen.

Allerdings gibt es auch Haiarten, die sauerstoffreiches Wasser aktiv durch die Kiemen pumpen k√∂nnen und somit nicht auf die st√§ndige Bewegung angewiesen sind. Bestimmte Arten wie beispielsweise Zitronenhaie oder Wei√üspitzenriffhaie k√∂nnen sich somit durchaus inaktiv auf dem Meeresboden oder in H√∂hlen ausruhen. Dies wurde bereits mehrfach beobachtet und bei Haiarten, die nicht kontinuierlich schwimmen m√ľssen, k√∂nnen Forscher in der Regel deutlichere Hinweise auf Schlaf feststellen. Dazu z√§hlen beispielsweise eine verminderte Reaktionsf√§higkeit und eine niedrigere Atemfrequenz w√§hrend der Ruhephase. Eine Untersuchung mittels EEG (Elektroenzephalogramm) ist die beste M√∂glichkeit, um den Schlaf bei Tieren zu erkennen. Leider ist diese Methode bei wilden Tieren im offenen Meer nur schwer anwendbar, daher steckt die Schlafforschung bei Haien noch weitgehend in den Kinderschuhen.

Warum ein Meos Topper?

100% Made in Germany

Unsere Topper werden in Handarbeit ausschließlich in Deutschland gefertigt.

30 Tage Probeschlafen

Sollten Sie nicht zufrieden sein, k√∂nnen Sie den Topper kostenlos zur√ľckschicken. (Deutschland)

Schadstoffgepr√ľfte Materialien

Alle Materialien sind nach √Ėko-Tex Standard 100 auf Schadstoffe gepr√ľft.

Und vieles mehr...

Jeder MEOS¬ģ Topper kommt mit einer Vielzahl weiterer Vorz√ľge:

  • hohes Raumgewicht mit 50 Kilogramm pro Quadratmeter
  • abnehmbarer Bezug, bis zu 60¬įC in der Maschine waschbar
  • sehr langlebiges und formstabiles Material
  • ideale Klimatisierung des K√∂rpers zu allen Jahreszeiten
  • vielseitig und flexibel einsetzbarer Topper
  • umweltfreundliche Qualit√§t nach Oeko-Tex Standard 100

Schlafen Haie auch mit einer Gehirnhälfte?

Bereits Ende der 1970er Jahre konnten russische Wissenschaftler bei in Gefangenschaft lebenden Delfinen per EEG nachweisen, dass diese Tiere niemals vollständig schlafen. Anhand der charakteristischen Wellen erkannten die Forscher, dass die rechte und die linke Gehirnhälfte jeweils im Wechsel inaktiv sind. Dieser halbseitige oder unihemisphärische Schlaf ist auch bei anderen Tieren wie beispielsweise Vögeln oder Robben zu beobachten, die im Gegensatz zu Walen und Delfinen allerdings zusätzlich auch auf klassische Weise schlafen können. Bei vielen Haien ist es ebenfalls denkbar, dass sie unihemisphärisch schlafen und somit in der Ruhephase immer eine Gehirnhälfte aktiv bleibt. Dies bietet möglicherweise den Vorteil, dass die wache Gehirnhälfte Bewegungen steuern kann, zudem behält das Tier auch im Schlaf die Umgebung im Auge und kann bei drohender Gefahr schnell reagieren.

2016 filmte Forscher einen Weißen Hai, der mit geöffnetem Maul entgegen der rund 3 km/h schnellen Meeresströmung schwamm. Das Haiweibchen wirkte wie in Trance und zeigte keine Reaktionen auf Lichter oder Bewegungen des Tauchroboters. Es wird daher aktuell diskutiert, ob diese Aufnahmen darauf hinweisen, dass zumindest Hochseehaie abwechselnd mit der rechten und linken Gehirnhälfte schlafen. Da das Tier jedoch keine Reaktion auf seine Umgebung zeigte, interpretierten andere Wissenschaftler dies als Zeichen, dass in der Ruhephase beide Gehirnhälften schliefen. Dieser Punkt konnte bisher noch nicht abschließend geklärt werden, entsprechende Forschungsergebnisse stehen derzeit noch aus.

Die Meos Topper

Wie lange schlafen Haie am Tag?

Wie bei allen Fischen variiert auch bei Haien die Schlafdauer von Art zu Art. Eine genaue Dauer l√§sst sich aktuell nicht nennen, da die Forschung rund um den Schlaf der Haie noch nicht ausreichend Hinweise liefert. Im Fall des mit einem Sender ausgestatteten Haiweibchens aus dem erw√§hnten Video zeigte sich, dass das Tier tags√ľber aktiv war und sich in der N√§he von Robbenkolonien nahe der Wasseroberfl√§che aufhielt. In der Nacht sank das Tier f√ľr mehrere Stunden in die Tiefe und schwamm wesentlich ruhiger. Die Schwimmrichtung entgegen der Meeresstr√∂mung sorgte daf√ľr, dass ohne k√∂rperliche Anstrengung best√§ndig sauerstoffreiches Wasser durch die Kiemen floss.

Der unihemisph√§rische Schlaf von Delfinen sorgt daf√ľr, dass sich die Gehirnh√§lften im Abstand von etwa zwei Stunden abwechseln. Die Tiere verbringen auf diese Weise rund ein Viertel des Tages schlafend. Bei Haien konnten Wissenschaftler bisher jedoch die Dauer der einzelnen Ruhephase noch nicht zweifelsfrei nachweisen. Auch wenn sich die Annahme des unihemisph√§rischen Schlafes bei Haien bewahrheiten sollte, kann die genaue Schlafdauer von Haien noch von weiteren Faktoren beeinflusst werden. Es ist daher zweifelhaft, inwieweit die Forschungsergebnisse bei Delfinen auf Haie anwendbar sind.

Schlafen unterschiedliche Haie verschieden?

Laut aktueller Forschung gibt es mehr als 500 verschiedene Haiarten, die sich in Aussehen, Gr√∂√üe und Verhalten stark voneinander unterscheiden. Vom kleinsten Zwerg-Laternenhai (Etmopterus perryi) bis zum 12 Tonnen schweren Walhai (Rhincodon typus) bestehen daher ohne Zweifel auch hinsichtlich des Schlafverhaltens durchaus gro√üe Unterschiede. Ein wichtiger Punkt ist diesbez√ľglich beispielsweise das jeweilige Fressverhalten. Der Wei√üe Hai jagt am Tag und verlegt seine Ruhezeit somit in die Nachtstunden. Zudem kann er niemals bei Inaktivit√§t schlafen.

Andere Haiarten sind nachtaktiv und nehmen sich am Tag eine Auszeit. Dazu z√§hlen beispielsweise die Wei√üspitzenriffhaie, die als Lauerj√§ger nahezu unbeweglich auf dem Grund liegen und auf Beute warten k√∂nnen. Sie gelten als nachtaktiv und suchen tags√ľber H√∂hlen auf, um dort l√§ngere Zeit in Ruhestellung zu verharren. Forscher stellten fest, dass in diesem Stadium im Vergleich zur aktiven Phase niedrigere Stoffwechselraten gemessen werden k√∂nnen und werteten dies als deutlichen Hinweis auf Schlaf. Genaue Angaben zum Schlafverhalten und zur Schlafdauer von unterschiedlichen Haiarten sind aktuell noch nicht m√∂glich, da leider noch nicht genug Daten vorliegen.

Weitere Beiträge aus unserem Ratgeber:


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.