Wie schlafen Elefanten?

Wie schlafen Elefanten

Ohne ausreichend Schlaf sind wir Menschen dauerhaft nicht nur aufgekratzt und schlecht gelaunt. Auch unsere körperliche und geistige LeistungsfĂ€higkeit leiden massiv unter schlechtem Schlaf. Aus diesem Grund schaffen wir uns jeden Abend aufs Neue ein wohliges Nest und strecken wie ein gemĂŒtlicher Elefant alle viere von uns, um Kraft fĂŒr den nĂ€chsten Tag zu tanken. Aber hĂ€tten Sie gewusst, dass Elefanten gar nicht die gemĂŒtlichen und verschlafenen DickhĂ€uter sind, fĂŒr die viele sie halten? Kommen Sie mit uns auf eine faszinierende Reise zu den Schlafgewohnheiten der grauen Riesen.

Wie schlÀft ein Elefant?

Geht es nach Elefanten-Forschern wie dem Zoologen Paul Manger von der der University of Witwatersrand in SĂŒdafrika ist das Schlafverhalten von Elefanten einzigartig. Als Mitautor einer Studie untersuchte Manger das Schlafverhalten von Freilebenden ElefantenkĂŒhen im Chobe Nationalpark in Botswana. Zu diesem Zweck wurden die Tiere sowohl mit einem Bewegungssensor am RĂŒssel als auch mit einem GPS-Halsband ausgestattet.

Ziel der Studie war es, das Schlafverhalten von Elefanten in freier Wildbahn zu ergrĂŒnden und es dem beobachteten Verhalten bei Elefanten in Gefangenschaft gegenĂŒberzustellen. Interessanterweise bestĂ€tigte die Untersuchung einen schon bekannten Zusammenhang bei SĂ€ugetieren. Es gilt: Je grĂ¶ĂŸer ein SĂ€ugetier, desto weniger Schlaf benötigt es. Ausnahmen gibt es nur wenige. Dazu zĂ€hlen einige Wahlarten wie der Grauwal. Unter dem Strich schlafen Elefanten sehr wenig - das konnten die Forscher anhand ihrer Studie belegen.

Aber warum ist das so? Ganz einfach: Elefanten sind Flucht- und Herdentiere, die in freier Wildbahn auf der Hut vor Raubtieren sein mĂŒssen. Interessanterweise schlafen niemals alle Tiere in einer Gruppe. Es gibt immer einige Tiere, die nicht schlafen und "Wache halten". Die Rolle der "Wachhabenden" und der "SchlĂ€fer" wechselt mehrmals pro Nacht. Aber wie lange und wie genau schlafen Elefanten nun?

Warum ein Meos Topper?

100% Made in Germany

Unsere Topper werden in Handarbeit ausschließlich in Deutschland gefertigt.

30 Tage Probeschlafen

Sollten Sie nicht zufrieden sein, können Sie den Topper kostenlos zurĂŒckschicken. (Deutschland)

SchadstoffgeprĂŒfte Materialien

Alle Materialien sind nach Öko-Tex Standard 100 auf Schadstoffe geprĂŒft.

Und vieles mehr...

Jeder MEOSÂź Topper kommt mit einer Vielzahl weiterer VorzĂŒge:

  • hohes Raumgewicht mit 50 Kilogramm pro Quadratmeter
  • abnehmbarer Bezug, bis zu 60°C in der Maschine waschbar
  • sehr langlebiges und formstabiles Material
  • ideale Klimatisierung des Körpers zu allen Jahreszeiten
  • vielseitig und flexibel einsetzbarer Topper
  • umweltfreundliche QualitĂ€t nach Oeko-Tex Standard 100

Wie lange und wie viel schlafen Elefanten?

Erwachsene Elefanten schlafen durchschnittlich vier Stunden pro Nacht. Einige Tiere bringen es sogar auf noch deutlich weniger. Das gilt auch fĂŒr die beiden beobachteten ElefantenkĂŒhe aus Botswana. Die Messdaten ergaben im Untersuchungszeitraum eine durchschnittliche Schlafdauer von nur zwei Stunden pro Nacht. Mindestens ebenso interessant ist, dass der Schlaf von Elefanten sehr unregelmĂ€ĂŸig ausfĂ€llt.

Mittlerweile weiß man, dass Elefanten so etwas wie EtappenschlĂ€fer sind. Die vier Stunden, die ein erwachsener Elefant im Durchschnitt schlĂ€ft, absolviert er nicht am StĂŒck. Vielmehr sind Elefanten echte EtappenschlĂ€fer, bei denen der Schlaf immer wieder durch Wachphasen unterbrochen ist. DarĂŒber hinaus fand der Zoologe heraus, dass die Elefanten, wenn dies notwendig war, auch einmal 48 Stunden oder noch lĂ€nger gar nicht schliefen. Besonders interessant: Dass die "ĂŒbernĂ€chtigten" Elefanten im Nachhinein ein höheres SchlafbedĂŒrfnis hatten, stellten die Forscher dagegen nicht fest.

Etwas anders sieht die Angelegenheit bei Jungtieren aus. Je kleiner das Elefantenjunge, desto weniger lĂ€sst es sich beim Schlummern von Ă€ußeren EinflĂŒssen oder der inneren Uhr stören. Sie schlafen oftmals mehrere Stunden am StĂŒck und sind in einer Herde in der Regel die ersten Tiere, die sich zur Ruhe legen. HĂ€ufig stehen die kleinen Elefanten auch nachts auf und wecken das Muttertier, um ein wenig Milch zu trinken.

Temperatur und Luftfeuchtigkeit sind wichtiger als Dunkelheit
Elefanten richten sich in Sachen Schlafverhalten anders als wir Menschen weniger nach dem Tageslicht bzw. der Sonneneinstrahlung. Das Team rund um Manger förderte zutage, dass die Tiere vor allem gegen Ende der Nacht in den frĂŒhen Morgenstunden schliefen und nicht wĂ€hrend der Kernzeit.

Zudem erwiesen sich Umweltfaktoren wie die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit als deutlich wichtiger fĂŒr den erholsamen DickhĂ€uterschlaf als das Sonnenlicht. Interessanterweise fördern niedrigere Temperaturen und eine leicht erhöhte Luftfeuchtigkeit auch die SchlafqualitĂ€t bei Menschen. FĂŒr uns Menschen wĂ€re so ein Schlafverhalten auf Dauer noch nicht einmal bei Top-Managern oder pubertierenden Teenagern denkbar.

Ein weiterer Faktor, der ebenfalls nicht unter den Tisch fallen darf, ist das Vertrauen. Ähnlich wie sogar unsere Hunde passen auch Elefanten ihre Schlafposition und Gewohnheit an ihr SicherheitsgefĂŒhl an. WĂ€hrend Elefanten in freien Wildbahn tags nahezu nie schlafen, sieht dies bei einigen in Gefangenschaft lebenden Exemplaren anders aus.

Hier kann es vorkommen, dass diese auch am helllichten Tag im Stehen Dösen oder sich sogar von der Gruppe absondern und niederlegen. Voraussetzung dafĂŒr ist jedoch ein großes Vertrauen zu den Pflegern sowie zur Lebensumgebung.

Die Meos Topper

Kann ein Elefant auch im Stehen und im Liegen schlafen?

Schlafen Elefanten nun im Liegen wie wir Menschen oder im Stehen wie Pferde? Die Antwort lautet: Sie können beides. Die meiste Zeit des Schlafs verbringen Elefanten im Stehen. Dabei fallen sie in einen Zustand, in dem sie eher dösen als tief schlafen. Nur etwa eine Stunde pro Nacht liegen Elefanten ausgestreckt am Boden.

Manche Tiere legen sich sogar nur alle zwei bis drei Tage einmal fĂŒr eine Weile hin. WĂ€hrend des Dösens stehen die Elefanten aufrecht mit geschlossenen Augen und auf dem Boden hĂ€ngenden RĂŒssel da. Ein Teil der ErklĂ€rung fĂŒr dieses Verhalten ist die Körpermasse der Elefanten. Wenn Elefanten fĂŒr kurze Zeit liegend schlafen, befinden sie sich in Seitenlage. Bedingt durch das hohe Eigengewicht von bis zu 10 Tonnen wirkt in der Seitenlage ein hoher Druck u.a. auf Becken- und Wangenknochen.

Das Wiederum ist fĂŒr die Tiere auf Dauer unbequem. Auch das Liegen auf dem Bauch ist fĂŒr die DickhĂ€uter keine Option, da das hohe Eigengewicht die Wölbung des Brustkorbs und damit die Atmung behindern wĂŒrde. Um sich das Schlafen im Liegen etwas bequemer zu machen, schichten Elefanten kleine HĂŒgel aus Sand bzw. Savannenerde auf. Auch die grauen Riesen wissen also den Komfort einer guten Schlafunterlage zu schĂ€tzen.

Elefanten trÀumen nur selten

Eine besondere wissenschaftliche Erkenntnis ergibt sich direkt aus der bevorzugten Schlafposition der Elefanten. Paul Manger und sein Team vermuten auf Basis des geringen Anteils der liegenden Schlafposition, dass Elefanten nur selten in eine REM-Schlafphase fallen. In manchen BeobachtungszeitrĂ€umen sogar fĂŒr mehrere Tage nicht.

Das ist interessant, da der REM-Schlaf die Phase ist, in der das TrÀumen stattfindet. Daraus folgt: Elefanten trÀumen deutlich seltener und anders als wir Menschen nicht jede Nacht, sondern nur alle paar Tage.

Das wĂ€re fĂŒr uns Menschen undenkbar. Immerhin ist der REM-Schlaf bei uns nicht nur fĂŒr die kognitive Regeneration, sondern auch fĂŒr das Bilden von Erinnerungen verantwortlich. Zum Vergleich: Bei Menschen macht der REM-Schlaf ca. 20-25 Prozent der Gesamtschlafzeit aus. Nichtsdestotrotz konnten die Forscher keinen negativen Einfluss der seltenen TrĂ€ume feststellen.

Können Elefanten schnarchen?

Wer eine so große Nase hat wie ein Elefant, der muss doch sicher auch unerhört laut schnarchen können. TatsĂ€chlich können die "IntervallschlĂ€fer" bedingt durch ihr Riechorgan sogar auf besonders vielfĂ€ltige Weise schnarchen. Die Klangkulisse reicht von leichtem Schnaufen, wie wir es auch von unseren Hunden kennen, ĂŒber stoßweises Schnarchen bis hin zu kleineren Trompetenkonzerten. Besonders heftig schnarchen im Übrigen - wer hĂ€tte das gedacht - die Elefantenbullen. Aber auch Jungtiere können bereits schnarchen. Eine genaue Ursache fĂŒr den Unterschied zwischen Elefantenbullen und ElefantenkĂŒhen ist allerdings noch nicht erforscht.

Weitere BeitrÀge aus unserem Ratgeber:


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.